Wer kennt das nicht: Auf einer Internetplattform soll ein Account eingerichtet werden doch alle nur denkbaren, halbwegs einprägsamen Benutzernamen sind schon vergeben. Häufig bleibt dann nichts weiter übrig als endlose Zahlenfolgen, Sonderzeichen oder kryptische Worte anzufügen. Ähnlich verhält es sich bei der Auswahl und Registrierung von Internetdomains. Eingängige und kurze Domains sind häufig schon vergeben. Die wenigen Namen, die noch verfügbar sind, gehören dann meist auch noch zur Gruppe der sogenannten Premium-Domains, die für ein Vielfaches des regulären Preises gehandelt werden. Dies soll sich bei einigen Anbietern nun jedoch ändern.

Was ist eigentlich eine Premium-Domain?

Für alle, die auf der Suche nach einer Internetadresse mit kurzen oder einprägsamen Schlagworten sind, sind Premium-Domains die erste Wahl. Dabei handelt es sich um besonders wertvolle Domainnamen, die entweder durch die Vergabestelle oder durch den Inhaber selbst zum Verkauf stehen, weshalb der Preis von dem einer Standard-Domain unter der gleichen Domainendung abweicht. Betroffen sind dabei nahezu alle Domainendungen, egal ob “.com”, “.de”, “.berlin” oder andere. Meist geht es um extrem kurze Domainnamen mir nur zwei oder drei Zeichen wie etwa “br.de” oder beliebte Schlagworte wie “hotel.de”.

Registrierungsstellen aktualisieren ihre Preislisten für Premium-Domains

Zahlreiche Registrierungsstellen haben ihre Preislisten für Premium-Domains in den vergangenen Wochen angepasst. Dies kann zur Folge haben, dass einige Domains dieser Liste hinzugefügt und somit teurer werden. Aber auch, dass Domains aus dieser entfernt und somit günstiger werden.

So hat etwa die für die Vergabe der “.berlin”-URLs zuständige dotBERLIN GmbH & Co. KG bekanntgegeben, dass tausende Premiumadressen mit zwei und drei Buchstaben ab sofort wieder frei sind. Auch die “.hamburg”-Liste wurde aktualisiert: Hinzugefügt wurden die meisten 2-Zeichen-Domains. Darüber hinaus wurden einige Premiumnamen im Preis gesenkt.

Spannend für PR-Agenturen, Kommunikationsexperten und Fans von Puerto Rico: Über 64.000 bisher nicht registrierte Namen mit der Endung “.pr” wurden kürzlich freigegeben. Es lohnt sich also, die entsprechenden Domaindatenbanken zu durchstöbern. Wir von Make IT fix sind Euch bei der Suche und Registrierung einer passenden Domain sehr gerne behilflich.